eMail Passwort Aktualisierung

Sicherheitsrichtlinien Update!

Um eine stetige Verbesserung der Sicherheit unserer Dienste gewährleisten zu können, ändern wir unsere Zugangsarten zu unseren eMail Servern!
Es werden ab September 2017 nur noch verschlüsselte Verbindungen möglich sein!

Bitte kontrollieren sie ihre Konfiguation ob Sie aktuellen Stand sind.
Die sicherste und von uns empfohlene Konfiguration für eMail Konten ist wie folgt:

  • Posteingangs- und Postausgangsserver mit SSL oder TLS verschlüsselt
  • Beim Senden auch Anmeldung mit Benutzername & Passwort (gleich wie beim Lesen)
  • Name des Posteingangsservers:  mail.graz4u.at
  • Name des Postausgangsservers:  smtp.graz4u.at

Wenn Sie diese Einstellungen auf allen Ihren Geräten verwenden sollten Sie von der Umstellung nichts bemerken.

Zimbra Update

Der Zimbra Server wurde auf die aktuelle Version 8.7.1 (Build 1661) angehoben.
Es sollte der Outlook Connector eventuell aktuallisiert werden.

Die aktuelle Connector Version finden Sie hier zum Download bereitgestellt: MS Windows Outlook Connector

Wartungsarbeiten: Mail-Server mail01

Wir mussten heute (15.12. ca 7:40) leider eine unplanmäßige Wartung am Mail-Server vornehmen: mail.graz4u.at = 78.47.246.218 & 78.47.246.219 wird gerade wieder online gebracht.

Wir bitten für den Ausfall um Ihr Verständnis!


Hinweis:

Betroffen sind alle Kunden die auf dem genannten Mail-Server liegen.
Ob Sie von dem Ausfall betroffen sind, können Sie mittels eines „ping“ zu Ihrem Server ermitteln. Sollte dabei die genannte IP oder der Hostname übereinstimmen, werden Ihre Postfächer kurz Offline sein. Ankommende e-Mails werden natürlich zwischengespeichert und gehen NICHT verloren!

Sollten Sie Fragen dazu haben stehen wir Ihnen unter support@graz4u.at gerne zur Verfügung.

eMail Server

e-Mail-Server Zugang per IMAP4 oder POP3

Sie können sich mit den folgenden Daten am graz4u e-Mail-System anmelden:

Type Beschreibung Beispiel
Posteingangs-Server Der IMAP/POP Server von graz4u mail.graz4u.at
oder
mail.ihre-domain.at
Postausgangs-Server Der SMTP Server von graz4u smtp.graz4u.at
oder
smtp.ihre-domain.at
( Alternativ können Sie natürlich auch den Postausgangs-Server Ihres Internet-Providers verwenden! )
Username Ihre e-Mail Adresse mmuster@domainname.at
Passwort Ihr e-Mail-Passwort das zu dieser e-Mail Adresse gehört X4Y5Z6A5B
Login-Type imap4, pop3, imap4s, pop3s pop3
( Lassen Sie dabei nach Möglichkeit bitte die e-Mails NICHT am Server! Holen Sie immer alle komplett ab! )
Sendesequenz  zuerst e-Mails lesen (POP3 oder IMAP), dann via SMTP versenden pop-before-smtp
Unterstütztes Programm Outlook & Outlook ExpressThunderbirdSeaMonkeyMozillaMulberry

 

Hinweis:
Alle Mailboxen die bei uns eingerichtet sind, benötigen  „POP before SMTP“ (d.h. Sie müssen erst die E-Mails abrufen bevor Sie neue versenden können). Damit wird sichergestellt, dass nur der authorisierte User e-Mails versenden kann. So wird auch vermieden, dass Ihr Postausgangsserver zum Spam-Mail Versand missbraucht wird. MS Outlook und MS Outlook Express verwenden standardmäßig zuerst die Sendesequenz (SMTP) und dann die Empfangssequenz (POP). Deshalb ist es empfehlenswert, wenn Sie diese Programme verwenden, den SMTP Server Ihres Internetproviders zu benutzen (z.B. smtprelay.t-online.de – für T-Online Benutzer). Bei den meisten anderen e-Mail Programmen wird aber auch eine „POP before SMTP“ Sequenz angeboten. Damit kann man dann ohne Probleme unsere SMTP Server benutzen (also als Postausgangsserver: smtp.graz4u.at ).

Genaue Konfigurationsanleitungen sind verfügbar für:

Spezielles Outlook Problem: winmail.dat


Achtung:

  • Stellen Sie bitte sicher, dass Ihre Mailbox regelmäßig abgerufen wird. Sie können zwar über einen sehr großzügigen Speicher verfügen – jedoch können sich die Mailboxen schon in kurzer Zeit sehr schnell füllen!
  • Wenn Ihre Mailbox voll ist, können Sie keine weitere e-Mails mehr empfangen. Neu ankommende e-Mails werden aber auf unserem Server für Sie ca 3 Tage zwischengespeichert. Nach dieser Zeitspanne werden diese noch nicht zugestellten e-Mails gelöscht und können nicht mehr zugestellt werden.
  • Sobald Sie in Ihrer Mailbox wieder Platz gemacht oder geleert haben, kann das System wieder e-Mails zustellen (natürlich werden dann auch die zwischengespeichrten zugestellt – sofern für alle genug Platz ist).
  • Sie erhalten jeden Tag in der Früh eine Info e-Mail wenn Ihr Postfach fast oder komplett voll ist. Wenn Sie so ein System e-Mail bekommen haben sollten Sie bitte Ihre Mailbox aufräumen und Platz machen! Wenn Sie mit Ihrem täglich verwendeten e-Mail Programm Probleme beim Löschen haben, können Sie natürlich auch das graz4u webmail verwenden.
phishing10_bawagpsk

die PHISHING Welle reisst nicht ab…

phishing10_bawagpskDie im letzten Posting beschriebene Welle von Phishingmails reisst nicht ab – nahezu stündlich melden sich User mit exakt den selben Mails (Zahlenwerte, Absender und Links ändern sich, die Mail kann auch kaum als Spam geblockt werden)

Das (gefälschte) Mail der Telkom hat es am Donnerstag sogar in die ZIP2 geschaft. Auch das BMI hat durch die neue Welle eine entsprechende Warnung herausgegeben. Siehe auch hier bei Mimikama

Nun ist wie zuvor schon befürchtet die Welle auch bei Österreichischen Instituten angekommen – soeben haben wir wieder ein neues Mail aufgefangen, das in seiner Aktualität (SEPA-Umstellung), Einfachheit und guten Rechschreibung sehr zum Klick auf den mitgelieferten Link einladet:

 

 

Betreff: SEPA – UMSTELLUNG/ SICHERHEIT IM ONLINE-BANKING
Datum: Mon, 20 Jan 2014 17:39:05 +0100
Von: BAWAG P.S.K <sepa.umstellung@bawag.at>
Antwort an: sepa.umstellung@bawag.at
An: Recipients <sepa.umstellung@bawag.at>

 

BAWAG PSK
GEORG-COCH-PLATZ 2
1018 WIEN
20.01.2014

Sehr geehrter Kunde,

Wie Ihnen wahrscheinlich bekannt ist, tritt ab 01.Februar 2014 das neue SEPA-Zahlungssystem in Kraft. SEPA (Single Euro Payments Area) ist das neue vereinheitlichte Zahlungssystem, das europaweit gilt. Mit dem neuen SEPA-System werden Überweisungen nicht nur schneller und zuverlässiger, der Zahlungsverkehr wird durch dieses neue System auch sicherer.
Bitte folgen Sie den Anweisungen des untenstehenden Links:

www-bawagpsk.com/kundenservise/sepa.abteilung

Nach Vervollständigung dieses Schrittes werden Sie von einem Mitarbeiter unseres Kundendienstes zum Status Ihres Kontos kontaktiert.

Beim Online-Banking haben Sie per Mausklick alles im Griff! Mit dem komfortablen Online-Banking Ihrer BAWAG PSK haben Sie schnellen und problemlosen Zugang zu Ihrem Girokonto und erledigen Überweisungen und Daueraufträge bequem per Mausklick. Das Online-Banking bietet aber noch viele weitere Vorteile.

DIE VORTEILE DES ONLINE-BANKINGS AUF EINEN BLICK:

–     Kontozugang rund um die Uhr
–     Schneller Zugriff aufs Girokonto
–     Online-Banking bequem vom PC aus
–     Flexibel in jedem Winkel der Welt
–     Übersichtliche Kontoführung
–     Hohe Sicherheitsstandards
–     Online-Banking ist kombinierbar mit Telefon-Banking

Um diese Dienste weiterhin problemlos nutzen zu können, führen Sie bitte das Update zur SEPA-Umstellung so schnell wie möglich durch. 

Mit freundlichen Grüßen,
SEPA/e-Banking-Abteilung
BAWAG PSK

— Ende des gefälschten Mails

Die Fälschung klingt so plausibel, dass sie auf den ersten Blick wirklich kaum zu erkennen ist – einzig der Link sieht etwas komisch aus (www- statt www. und bawagpsk.com statt .at)
Fährt man mit der Maus über den Link und bleibt dort stehen, sieht man das echte Ziel (gelbes Kästchen „hghreleaser.co.uk“) – ganz sicher nicht der Link der PSK…

Banken schicken solche Links in Mails schon länger NICHT!  Siehe auch http://www.bankaustria.at/sicherheit/die-tricks-der-internet-betrueger-phishing.jsp

Wir haben im vorliegenden Fall darauf verzichtet auf den Link zu klicken, sondern das Mail nur gelöscht. Inzwischen (22.01.2014) haben wir aber bei der PSK selbst eine entsprechende Warunung und einen Screenshot gefunden, wie die Seite aussieht – siehe unten

phishing11_bawagpsk_muster

Im Zweifelsfall klicken Sie also nie auf solche Links, sondern gehen Sie einfach über ein neues Browserfenster mit einem Link aus Ihren Favoriten oder der direkten Eingabe von (z.B: www.bawagpsk.com) auf die Seite und loggen sich dort ganz normal ein.
Dann sind sie auch entsprechend sicher!

graz4u e-Mail Services WebAccess

Wählen Sie Ihre Zugangsart

Standard Level:
(e-Mail Kontoart ohne Sync Möglichkeiten)

graz4u WebMail-Zugang   (Squirrel-Mail)

graz4u WebMail-Zugang   (Roundcube-Mail)

 

Profi/Business Level:
(e-Mail Kontoart mit diversen Sync Möglichkeiten)

ZIMBRA:
Vollwertiger Zimbra Groupware WebAccess-Zugang   (Zimbra WebAccess inkl. diverser Sync Möglichkeiten für: Handys, MS-Outlook, iPhone und iPad)

Zimbra WebAccess-Zugang für mobile Geräte   (Zimbra Mobile – SSL verschlüsselt)

Zimbra WebAccess-Zugang für mobile Geräte   (Zimbra Mobile – ohne Verschlüsselung)

Zimbra Desktop Client   (Desktop eMail Client – für Windows, Max und Linux)


ZARAFA:

Vollwertiger Zarafa Groupware WebAccess-Zugang · (Zarafa WebAccess inkl. diverser Sync Möglichkeiten für: Handys, MS-Outlook, iPhone und iPad)

Zarafa WebAccess-Zugang für mobile Geräte · (Zarafa Mobile – SSL verschlüsselt)

Zarafa WebAccess-Zugang für mobile Geräte · (Zarafa Mobile – ohne Verschlüsselung)

Webmail Autoselect

Wenn Sie sich nicht sicher sind welche Methode für Sie die richtige ist, geben Sie einfach im nachfolgenden Eingabefeld Ihre e-Mail Adresse an und klicken dann auf den Knopf „zum richtigen WebMailer“ ! Wir leiten Sie dann automatisch zum passendsten WebMailer um. Probieren Sie es gleich aus!

Meine e-Mail Adresse ist:
(Hinweis: Sie müssen sich erst beim WebMailer durch Eingabe von e-Mail und Passwort anmelden!)

 

Downloads und Infos

Alle Zugänge sind Passwort geschützt! Sie benötigen Ihren Benutzernamen und Ihr persönliches Kennwort um auf den jeweiligen Dienst zugreifen zu können!
Benutzername & Kennwort: Bei allen e-Mail Zugangsarten ist immer Ihre e-Mail Adresse der Benutzername und Ihr entsprechendes Passwort zum e-Mail Konto das Passwort!

Outlook

Zarafa Plugin für MS-Outlook (Version: 6.40.10) (Erweitert MS-Outlook um die Features von Zarafa)

Zimbra Plugin für MS-Outlook (Version: 7.2.0, 32Bit) (Erweitert MS-Outlook um die Features von Zimbra)
Zimbra Plugin für MS-Outlook (Version: 7.2.0, 64Bit) (Erweitert MS-Outlook um die Features von Zimbra)
Handbuch zum Zimbra Plugin für MS-Outlook (PDF) (Handbuch in Englisch, Zimbra Connector for Microsoft Outlook Administrator’s Guide)

Firefox

Zarafa Drag & Drop Plugin für Mozilla Firefox (Erweitert Firefox um Drag & Drop Fähigkeiten innerhalb von Zarafa WebAccess)
Zarafa „New e-Mail Plugin“ für Mozilla Firefox (Erweitert Firefox um ein kleines Info Tool bei neuen e-Mails)

Thunderbird

Z-Sync Plugin für Mozilla Thunderbird 3.x (Erweitert Thunderbird um ein Sync Tool für Kontakte. Zip-File Downloaden, entpacken und das Z-Sync.xpi im Thunderbird installieren!)
Z-Sync Setup Hinweis:
Verwenden Sie diesen Link https://zarafa.graz4u.at als Server-Adresse
(Benutzername ist wie immer Ihre volle e-Mail Adresse & das Passwort Ihr e-Mail Passwort)

Thunderbird Lightning Calendar Plugin (Erweitert Thunderbird um den Zarafa-Kalender)
Lightning Setup Hinweis:
Verwenden Sie CalDAV mit diesem Link http://zarafa.graz4u.at:8080/caldav/ihre.email@ihre-domain.at/
(Benutzername ist wie immer Ihre volle e-Mail Adresse & das Passwort Ihr e-Mail Passwort,
ersetzen Sie bitte „ihre.email@ihre-domain.at“ im Beispiel-Link mit Ihrer echten e-Mail Adresse!
Tasks bzw. Aufgaben können wie folgt importiert werden:
http://zarafa.graz4u.at:8080/caldav/ihre.email@ihre-domain.at/Aufgaben/
Öffentliche Kalender haben die Form:
http://zarafa.graz4u.at:8080/caldav/public/der%20Kalendername/ )

Liste diverser Feiertage (Feiertage verschiedenster Länder)
Österreiche Feiertage (Erweitert den Kalender um die gesetzlichen Feiertage)

Allgemeine Infos und Support

e-Mail Konfiguration: Allgemeine Infos (Übersicht zur e-Mail Konfiguration)
Konfigurationsanleitung für verschiedenste e-Mail Programme (Konfigurationsanleitungen für diverse e-Mail Clients)
Zarafa-Server @ graz4u (Feature-Übersicht vom MS-Exchange Hosting mit Zarafa-Server 6.40)

Bei Fragen oder Problemen steht unser Support auch gerne per e-Mail zur Verfügung (graz4u Support Anfrage)

 

Zarafa-, Zimbra-, Postfix- & Cyrus-Integration, virtual domains & other features © 2003-2012 by Axel Jurak | graz4u e-Mail Services, Ver: Nov-2012 ($Rev: 20 $)

kalender_freigeben_tab

Zimbra Kalender freigeben

Kalender freigeben

Gehen zuerst in die Kalenderansicht, kicken Sie dazu auf das Tab „Kalender“
kalender_freigeben_tab

Wenn Sie Ihren Kalender anderen Personen zur Verfügung stellen wollen, so können Sie dafür Berechtigungen erstellen. Klicken Sie mit rechter Maustaste auf denjenigen Kalender, welchen Sie einer anderen Person zur Verfügung stellen möchten.
kalender_freigeben_rechte_maustaste
Klicken Sie anschliessend auf „Kalender freigeben“.

Es öffnet sich ein neues Fenster, in welchem Sie die Freigabeart wählen können. Wenn Sie den Kalender mit einem internen Benutzer teilen möchten, so können Sie die Berechtigungen wählen. Ist der Kalender für einen Externen Benutzer, so kann dieser den Kalender nur anschauen.
Geben Sie die eMail-Adresse des Benutzers ein, für welchen Sie die Freigabe erstellen möchten, damit dieser darüber informiert werden kann. Bestätigen Sie schlussendlich mit „OK“.
kalender_freigeben_eigenschaften_dialog
Wenn im Abschnitt „Mail“ die Einstellung auf „Standardmail senden“ belassen wird, so wird beim Klick auf OK an die engegebenen eMails eine Info Mail über die neue Freigabe verschickt.


Freigaberechte ändern

Wenn Sie eine bestehende Freigabeberechtigung löschen oder eine neue Berechtigung hinzufügen
möchten öffnen Sie die Eigenschaften des Kalenders (Rechte Maustaste auf Kalender; Eigenschaften …).
Unten links befindet sich ein Knopf, mit welchem Sie zusätzliche Freigaben erstellen können. Klicken Sie auf
„Entziehen“, um eine bestehende Freigabeberechtigung zu entfernen.


Eintrag in einem „fremden“ Kalender erstellen/bearbeiten

Um einen Termin in einem Kalender einer anderen Person zu erstellen, brauchen Sie Managerrechte. Falls Sie
diese nicht haben, bitten Sie den Eigentümer des Kalenders darum.

High-Level e-Mail Security

In der heutigen Zeit wird es immer wichtiger Business e-Mails besser von Spam-Mails unterscheidbar zu machen. Es gibt eine Reihe von Mechanismen die dies ermöglichen sollen. In erster Linie ist es wichtig, wertvolle Business e-Mails besser zu stellen als gemeinen Spam. Daher MUSS jede verfügbare Hilfe angenommen & angewendet werden bei bei den Filtern Gut-Punkte bringt! Somit ist eine fälschliche Einstufung der Business-Mails als Spam eher unwahrscheinlich!

Absicherung auf Transportebene

(SMTP Kommunikation zw. Client & Server und Server & Server)

 

Dieser Level ist für den User / Kunden nicht wirklich “sichtbar” und somit etwas schwerer zu verstehen. Der echte Vorteil liegt aber darin, dass immer mehr e-Mail Server Gut-Punkte bei Befolgung dieser Richtlinien vergeben und überhaupt so erst einen Weitertransport oder eine Zustellung in die Mailbox ermöglichen.  Spam Mails hingegen werden einfach gelöscht oder blockiert.

Voraussetzung dabei ist natürlich immer, dass das empfangende System überhaupt einen Spam-Filter verwendet (inzwischen SEHR wahrscheinlich) und auch die folgenden Techniken einsetzt (inzwischen schon fast Standard).

 

Diese Techniken sind im Moment in Verwendung:

 

e-Mail-Server IP based (nur für e-Mail-Server-Admin wichtig):

  • Server-Reputation: Im Lauf der Zeit gewinnt der SMTP-Server im Internet an Vertrauen.

  • Whitelists: Den SMTP-Server auf Whitelisten eintragen. Somit kann der

 

Kunden Domain-Based (nur für DNS-Admin wichtig):

  • SPF: Es werden IPs bekanntgegeben die für die betreffende Domain e-Mails verschicken dürfen. Wenn nun jemand von einer anderen IP e-Mails verschickt wird das mit Schlecht-Punkten bestraft.
    Achtung: Mobile User müssen dann IMMER unsere Mailserver verwenden und dürfen NICHT die e-Mails Ausgangsserver des jeweiligen Providers verwenden!
  • DomainKeys / DKIM: Die Kundendomain wird mit einem RSA-Key gesichert (-> DNS), basierend auf diesem Schlüssel werden die Header der e-Mail signiert, diese Information wird auch in die e-Mail eingetragen. Der empfangende Server kann so überprüfen ob Header/Transport Informationen verändert wurden. Bei bestandener Prüfung werden Gut-Punkte vergeben, ansonsten Schlecht-Punkte.

Info:

Einsatz von SPF und DomainKeys ist derzeit stark im Kommen! (Google, Yahoo!, hotmail & Co)

Absicherung auf Benutzerebene

(Verwendung von S/MIME Zerifikaten die auf eine e-Mail Adresse gebunden werden.)

 

FREE (eher nur als Einstieg / Test zu sehen)

Dabei gibt es die billige (bei manchen Providern gratis) Varianten, hier ist KEIN direkter Hinweis auf die Person selbst zu finden. Lediglich die e-Mail Adresse die in Zertifikat gespeichert ist deutet auf den Besitzer hin, alle weiteren Felder sind mit Daten vom Zertifikats-Aussteller ausgefüllt.

 

BUSINESS (meist in 3 verschieden Level erhältlich)

Die interessanteren, und auch teureren, Varianten haben erst Informationen von der betreffenden Person / Firma hinterlegt. Erst bei solchen Zertifikaten ist eine echte Verstrauensstellung möglich. Abhängig vom Preis werden dabei mehr oder weniger echte Informationen zu der Person hinterlegt. Mit steigendem Preis wird es auch immer aufwendiger, da die Personenbezogenendaten natürlich auch überprüft werden (müssen!)

-> ID Dokumente wie: Reisepass, Führerschein, Firmenregisterauszug, Bankdaten, ….

 

Verschlüsselungspunkt

(Am Client oder am ganz neu jetzt bei uns am Server!)

 

Normalerweise werden diese Zertifikate direkt beim verwendeten e-Mail Client-Programm installiert, da das aber nicht immer einfach ist, bieten wir auch die Möglichkeit das Zertifikat bei uns am “Secure e-Mail Server” zu installieren.

Warnung vor Spammails: Gefälschte Twitter-Info

Zur Zeit sind vermehrt Spam-Mails im Umlauf die sehr stark an e-Mails von Twitter angelehnt sind. Der Absender ist „twitter-discover-<ihre-twitter-email>@postmaster.twitter.com“ somit erscheint es einem noch nicht sofort verdächtig zu sein, wenn man aber genauer schaut, sieht man, dass die „Reply-To“ Adresse auf irgendeine andere, sehr wohl verdächtige e-Mail Adresse, zeigt.
Es sind auch alle Links in der e-Mail typische Phishing Fallen! Klicken Sie NICHT auf Links in der Mail!

Unsere Filter erkennen & markieren die Fake Twitter e-Mails als Spam.

über 200 Kunden vertrauen bereits unserem Service

Von 99ers.at bis zukunfterleben.at – über 200 Kunden werden über unser Mailserver-System von Spam und Mailviren befreit und dabei verlässlich mit (erwünschten) Mails beliefert.

Plagt Sie vielleicht eines der folgenden Probleme?

  • Sie haben eine eigene Domain und wollen ein paar Mailadressen anlegen – Ihre User sollen die Mails verlässlich erhalten und  um das leidige Thema SPAM wollen Sie sich nach Möglichkeit nicht kümmern müssen?
  • Sie sind der Admin eines bestehendes Mailsystem und wollen nichts ändern? Nur leider geht Ihnen und Ihren Usern der ständige Spam und die ganzen Vieren auf die Nerven?
  • Sie haben als Webhoster selbst einige Kunden, betreiben vielleicht auch einen Mailserver? Sie möchten sich allerdings nicht ständig um alle Mailprobleme im Zusammenhang mit SPAM und Viren kümmern?

Kein Problem! Wir haben die passende Lösung für Sie!

Unser Verfahren ist denkbar einfach! Obwohl Sie bei uns auch Ihre komplette Domain (Website, e-Mail, DNS, WebDrive und anderes) bei uns hosten lassen können, können unsere Spamfilter für Sie auch gute Dienste leisten, wenn Sie Ihre Mails weiterhin bei einem anderen Provider verwaltet lassen wollen. Oder wenn Sie etwa einen eigenen ExchangeServer oder anderen Mailserver betreiben und nur einen „Vor-Filter“ benötigen.

Unsere redundant ausgelegten Mailserver nehmen Ihre Mails auch an, natürlich auch wenn Ihr eigener Server mal stocken, oder z.B. die Verbindung in ihre Firma  unterbrochen sein sollte. Somit dienen unsere Annahmeserver als Puffer, bzw. Backup und schützen Sie so vor verlorengegangenen e-Mails!

Durch die Filterung der unangenehmen SPAM-Mails auf unserem System, erreichen Ihren Server nur die echten Nutzmails was meist nur ein Bruchteil von der ankommenden e-Mail Flut ist. Dies spart Ihnen eine große Menge an Bandbreite, läßt Ihre Internet-Leitung für wirklich wichtige Dinge frei und entlastet Ihren Server merklich!
Und das aller wichtigste am Schluß: Sie sind so auch vor Hackern und Einbruchsversuchen geschützt, da Ihre Server nicht mehr direkt „im Internet“ stehen! Das tun unsere Server für Sie!

Dabei passen Sie egal ob als Einzelkunde mit einigen Postfächern, als mittelständischer Betrieb mit bis zu ca. 300 Usern, oder als Webhoster mit vielen Kunden in unser Profil!
Für Einzelkunden mit mehr als 300 Usern bieten wir gerne spezielle Lösungen, für Webhoster treten wir gerne Ihren Kunden gegenüber transparent auf und übernehmen auch die Hotline bzw. den Mailsupport in Ihrem Namen!

Was Sie dafür tun müssen?
Fast gar nichts! Im einfachsten Fall wird der MX-Rekord ihrer Domain im Nameserver umgestellt – da genügt meist ein Anruf bei Ihrem aktuellen Provider.

(Sie können aber natürlich unabhängig von ihrer Homepage auch Ihr Mailhosting zu uns verlegen lassen, oder ganz zu uns wechseln)

Neugierig geworden? Sehr gut! Testen Sie uns unverbindlich!
Kontakt: office@graz4u.at