Citrix Receiver: self-signed SSL vertrauen unter Linux

Will man unter Linux den Citrix Receiver mit einem selbst ausgestellten SSL Zertifikat verwenden scheitert man meistens mit einer dieser Fehlermeldungen:

  • Linux Client Error: The security certificate could not be validated. SSL provider code: 20, SSL error 86
  • Linux Client Error: The security certificate could not be validated.
  • The security certificate “<Zertifikats-Name>” could not be validated. SSL provider code: 20, SSL error 86

Das liegt daran, dass der Receiver das Root-CA nicht in seinem Speicher hat.

Um nun dieses Zertifikat hinzuzufügen, oder anders gesagt ihm zu vertrauen, muss es einfach mit einem Browser heruntergeladen werden und dann in den ca-store kopiert werden. Dazu geht man vor wie folgt:

  • die entsprechende SSL ctx Seite aufrufen, zBsp: https://ctx.meine-firma.at/
  • der Browser zeit nun dieses Zertifikat als nicht vertrauenswürdig in der Adresszeile an
  • Klicken Sie auf das Schloss-Symbol im Dialog dann auf „Mehr Informationen“
  • Es sollte sich je nach Browser nun der SSL Informations Dialog öffnen, wenn nicht gibt es einen Button wie „Zertifikat anzeigen“ oder ähnliches
  • Im SSL Zertifikatsdialog wählen sie den zweiten Reiter „Details“, dort werden alle aktiven Zertifikate für diese Verbindung angezeigt
  • Wählen Sie das oberste Zertifikat aus, das sollte die CA sein, das brauchen wir. Das zweite ist das Zertifikat selbst, das ist nicht wichtig.
  • Klicken Sie nun auf „Exportieren“
  • Speichern sie es lokal ab. Extention sollte sein .pem
  • Wenn Sie mehrere sehen und sich nicht sicher sind, können Sie auch einfach alle exporieren.
  • kopieren Sie als Root die Zertifikate in den ICA-Keystore.
    Normalerweise ist der unter: /opt/Citrix/ICAClient/keystore/cacerts/     (Wobei /opt/Citrix/ICAClient/  die ICARoot ist)
  • Nun sollte der Citrix Receiver sich nicht mehr beklagen und die Session ganz normal starten.
Posted in FAQs and tagged , .