Excel VBA TextExport: Problme beim Datumsformat

Problem: Eine Excel Tabelle in der unter anderem auch Spalten mit Datumsfeldern vorkommen soll in ein Texfile exportiert werden – im Textfile wird das Datum aber in einem falschen Format angezeigt (Englisch)

Datum in Excel: (Datumsformat: deutsch, standard)

Nach dem Export in eine Textdatei über das Menü, oder auch über folgende VBA-Funktion erhalten wir in der Textdate ein falsches Datumsformat

ActiveWorkbook.SaveAs Filename:=strSaveAsText, FileFormat:=xlUnicodeText, CreateBackup:=False

8/31/2011    LV    1000    9/04/2011    4    EUR    INTERN
8/31/2011    LV    1000    9/06/2011    4    EUR    INTERN

Dieses Datumsformat wird dann aber von dem Programm welches die Daten wieder importiert nicht verstanden – daher wäre eine deutsche Formatierung des Datums beim speichern erwünscht.

Lösung: über den Parameter „Locale=true“ wird erreicht, dass Excel die Datumseinstellung des aktuellen Desktops (Systemsteuerung) verwendet

ActiveWorkbook.SaveAs Filename:=strSaveAsText, FileFormat:=xlUnicodeText, CreateBackup:=False, Local:=True

31.08.2011    LV    1000    04.09.2011    4    EUR    INTERN
31.08.2011    LV    1000    06.09.2011    4    EUR    INTERN

Anmerkung: Grundsätzlich ist diese Lösung nicht ganz zufriedenstellend, denn wenn der User beim Exportieren eine andere Systemeinstellung für die Sprache wählt, wird sich das Ausgabeformat des Textes wieder ändern und es wird wohl beim Import in das Folgeprogramm zu einem Fehler kommen. Daher wäre es wünschenswert, wenn nicht nur „Local=True“ gesetzt werden kann, sondern gleich ein fixes Format für den Output gewählt werden kann.
Es gibt tatsächlich auch den Paramter „TextCodepage“ über den die Ausgabesprache fix festgelegt werden könnte, dieser Parameter wird jedoch im speziellen in Excel ignoriert.
Will man dieses Problem professionell lösen, so müsste man den Export mit einem weiteren VBA-Programm entweder mittels format() beeinflussen und z.B. Zeilen- und Spaltenweise exportieren, oder evtl. das ganze Workbook vor dem Export per VBA im richtigen Format in eine neue Seite einfügen und dabei das Datum in einen Text umwandeln – dach wird der Export auch ganz ohne Parameter immer richtig gelingen!

Betrifft: Excel 2000, Excel 2003, Excel 2007, Excel 2010

Access Recordsource nach 256 Zeichen abgeschnitten

Betrifft: Microsoft Access XP, 2000, 2003 (noch nicht getestet mit 2007, 2010)

Problem: Sie wollen die Recordsource einer Form als String auslesen, diese wird jedoch nach 256 Zeichen abgeschnitten.

strSQL = Me.Recordsource
debug.print Len(strSQL)
256

Der Grund für das Problem könnte folgender sein: Sie haben die Datenquelle der Form mit Me.Recordset oder Me.RecodesetClone gesetzt – dabei wird anscheinend der Recordset-String nicht sauber gesetzt.

Set rs = CurrentDb.OpenRecordset(strSQLStart & strSQL & strGroup & strOrder, dbOpenDynaset)
Set Me.Recordset = rs

Obwohl diese Abfrage an sich auch bei langen Strings perfekt funktioniert wird eben nur die Eigenschaft Me.Recordsource nicht richtig gesetzt.
Soll später etwa in einem anderen Formular oder Bericht aber genau dieser String ausgelesen werden kommt es zu einem Problem.

Als Lösung können können Sie folgende Änderung vornehmen:

Me.Recordsource = strSQLStart & strSQL & strGroup & strOrder

Danach kann der Recordset auch wieder in größerer Länge als 256 Zeichen ausgelesen werden.
Sofern es den restlichen Programmverlauf nicht stört, kann man dann auf „set rs“ komplett verzichten!

Phishing Paylife

Phishing, SCAM – „Ihre PayLife Karte ist aus Sicherheitsgründen begrenzt.“

Wieder mal eine Anfrage die sich als Phishing bzw. als SCAM entpuppt – diesmal ganz mit Österreich-Bezug und schon relativ wenigen Rechtschreib- und Grammatikfehlern…

Folgende Meldung erreicht uns und unsere Kunden wieder seit einigen Tagen:

 Betreff: Wichtig: Ihr PayLife Karte ist aus Sicherheitsgründen begrenzt.  Von: PayLife Bank GmbH Entsperren Karte aufsperren@paylife.kreditkarte.at    Sehr geehrte Mitglieder PayLife Bank,  Ihre PayLife Karte ist aus Sicherheitsgründen begrenzt.  Wir glauben, dass jemand sich mit Ihrer Karte für betrügerische Nutzung.    Um Beschränkung zu entfernen und zu sichern Ihre Karte laden Sie   bitte das beigefügte Formular aus und folgen Sie den Schritten. 
 Wenn Sie nicht abgeschlossen haben alle Schritte Ihrer Karte endgültig gesperrt werden.   Wir bedauern die Unannehmlichkeiten,   PayLife Bank GmbH  Postfach 574, 1011 Wien 

Die Schreibweise und Rechtschreibung sollte den Leser an sich schon etwas fraglich stimmen – kann eine Bank so schlecht schreiben? Natürlich nicht – es handelt sich hier um einen dreisten Phishingversuch!
Allerdings gibt es trotzdem immer wieder User die darauf hereinfallen und genau die Angst bekommen, die das Mail erzeugen soll und tatsächlich versuchen ihre Karte zu entsperren.

Danach kommt dann als Oberdreistigkeit auch noch folgendes HTML-Formular:

Phishing Paylife

Im Screenshot ist schon zu sehen, dass in unserem Beispiel das Mailprogramm bereits vor einem Phishingversuch warnt – was in diesem Fall absolut ernst zu nehmen ist. Die Eingabe der Codes und Passwörter öffnet dem Angreifer natürlich erst recht die Tür – trotzdem gibt es anscheinend immer wieder Fälle in denen User einfach Ihre Daten eingeben un diese einfach absenden.

Neben „Phishing“ gibt es eine weitere verwandte Bezeichnung für diese Mails: Sie verunsichern die meisten Empfänger und werden daher „SCAM“ (eine Kombination aus „scare“ (sich fürchten) und „SPAM“) benannt.

Der vermeintliche Absender weiß höchstwahrscheinlich gar nichts von diesem Mail und würde ein solche Mail auch nie versenden – loggen Sie sich in einem solchen Fall immer ganz ohne Link auf der Homepage des „echten“ Betreibers ein und schauen Sie, ob dort auch wirklich eine gleichlautende Meldung steht. Beim Login ist zusätzlich darauf zu achten, dass in der Browser-URL HTTPS zu finden ist und auch das Schlüssel-Symbol für eine gesicherte Verbindung aufscheint.

Bitte ignorieren Sie solche Anfragen genauso wie sie auch jede Viagra-SPAM-Mail ignorieren würden – leider rutschen solche Mails am Beginn durch die meisten Spamfilter, weil sie nicht in so großen Massen auftreten wie Spams und auch nicht eindeutig als SPAM zu klassifizieren sind.
Im besten Fall leiten Sie solche Mails an die „Abuse“-Adresse der jeweiligen Bank weiter – also z.B. abuse@paylife.at – das zeigt den zuständigen Administratoren möglicherweise dass es wieder eine neue noch nicht bekannte Welle von Phishing-Versuchen bzw. SCAM gibt, und diese können auf ihrer Homepage reagieren…

citrix_serveredition_01

Citrix Fehlermeldung Lizenzabruffehler (500) nach Neuinstallation

Nach der Neuinstallation eines Citrix-Servers 4.5 unter Server 2003 kommt es beim Versuch sich als User einzuloggen zu folgender Fehlermeldung:

Lizenzabruffehler (500) Es konnte keine Lizenz vom Server (xxx) abgerufen werden

 

Weiters kommt in einer zweiten Messagebox die Meldung:

 

Anmeldung
Sie müssen über die Zugriffsberechtigung für Terminalserverbenutzer auf dem Computer
verfügen, um sich remote anmelden zu können. Standardmäßig verfügen Mitglieder der
Gruppe „Remotedesktopbenutzer" über diese Berechtigung.
Wenn Sie kein Mitglied der Gruppe „Remotedesktopbenutzer" oder einer anderen Gruppe,
die über diese Berechtigung verfügt, sind bzw. wenn die Gruppe „Remotedesktopbenutzer"
nicht über diese Berechtigung verfügt, muss Ihnen die entsprechende Berechtigung
manuell zugewiesen werden.

Allerdings wurde zuvor schon sichergestellt, dass alle Benutzer der Domain der Gruppe „Remotedesktopbenutzer“ angehören und auch die Administratoren der Domain entsprechend in diese Gruppe eingetragen.

Die selbe Frage ohne konkrete Lösungen findet man auch etwa hier:

http://www.circleofexpertise.com/forum/12-xenapp–citrix-presentation-server/43706-lizenzabruffehler-500.html
http://www.circleofexpertise.com/forum/12-xenapp–citrix-presentation-server/42556-lizenzabruffehler-500-nach-evaluierungslizenz.html

Lösung:

Es liegt möglicherweise an der Serveredition. In unserem Fall wurde bei der Installation irrtümlich die „Enterprise Edition“ gewählt, die aber nicht lizenziert ist.
In den in den Links beschriebenen Fällen ist das selbe passiert, weil z.B. zuzvor die Evaluierungslizenz und somit ebenfalls „Enterprise Edition“ eingestellt war – nach der Umstellung auf die Normallizenz „Advanced Edition“ wurde nich auf diese Version umgestellt. (Wie auch – die Fehlermeldung ist diesbezüglich üpberhaupt nicht eindeutig…)

Umstellung der Edition: Betroffenen Server in der Delivery Console auswählen, rechte Maus, „alle Aufgaben“, „Serveredition einstellen“

citrix_serveredition_01

hier wird dann die ensprechende Version gewählt und der Server rebootet. Danach funktioniert das Login ohne die oben genannten Fehlermeldungen.

citrix_serveredition_02

Tags: „citrix edition ändern“

ShowKeyMgr

Drucker einer fremden Domain verbinden

Frage:

Ich haben einen Rechner der in einem Netzwerk mit einer Domain steht, selbst aber nicht in dieser Domain eingeloggt ist. Verbinde ich nun Laufwerke oder Drucker aus dieser Domain so funktioniert das zwar super, allerdings werden die Passwörter von Zeit zu Zeit anscheinend „vergessen“ – bei den Druckern wirkt sich das so aus, dass diese bei einem Rechnerneustart plötzlich „offline“ sind und ich keinen Weg finde sie wieder auf „online“ zu stellen (Windows 7) – weiters gibt es keinen Dialog, der User und Passwort abfragen würde.

Antwort:

Beim „vergessen“ der Passwörter kann es auch sein dass sich die Passwörter geändert hätten, aber wir haben auch schon beobachtet, dass es nach ein paar Logins einfach nicht mehr geht und der User nicht erneut nach LoginDaten gefragt wird.
Es gibt aber ein einfaches Programm als Windows Bordmittel mit dem man die User und Passwörter zu entfernten Rechnern verwalten kann – dabei ist nur der Rechnername und das Passwort notwendig, der Drucker oder auch die Dateifreigabe verwendet diese Daten dann selbständig.
Aufruf unter „Ausführen“ oder in der Commandline:

rundll32.exe keymgr.dll,KRShowKeyMgr

Der Dialog ist selbserklärend und hier können auch alte nicht mehr benötigte User/Passwort-Kombis rausgeworfen werden.

Unter Windows XP und Server 2003 können nur normale User verwaltet werden, ab Vista, Windows 7, Server 2008 können auch User für Internetseiten an dieser Stelle verwaltet werden und zusätzlich können die Daten für den Transfer auf einen weiteren Rechner auch gesichert und wieder hergestellt werden!

ShowKeyMgr

Weitere Tags: „Netzlaufwerk verbinden“, „remove saved Passwords“, „gespeicherte Passwörter entfernen“, „gespeicherte Passwörter löschen“

Wordpress Auto Install

WordPress AutoUpdate „die Installation ging schief“ mit FTP-User

Frage eines Kunden: Ich wollte meine WordPress Installation mit dem Button ‚Autoupdate‘ auf den neuesten Stand bringen, es wird jedoch im nächsten Dialog nach einem FTP/SFTP-User gefragt.
Gebe ich meine Zugangsdaten an dieser Stelle ein, kommt im nächsten Schritt folgende Fehlermeldung:

WordPress Verzeichnis kann nicht gefunden werden.
Die Installation ging schief

Es gibt keine weiteren Hinweise was genau schief gegangen ist oder wie es zu beheben sei – auch im Error-Log des Webservers kommt keine weitere Fehlermeldung.

Lösung: (möglicherweise graz4u-spezivisch)
Schon die Frage nach der Authentifizierung ist laut WordPress nicht so vorgesehen – wenn diese Meldung erscheint, weist dass auf eine falsche Berechtigung im Verzeichnissystem hin.
Die Vorgabe von WordPress (zumindest für Autoupdate) ist, dass alle Dateien dem selben User gehören, der auch den Webserver ausführt. (im Fall von graz4u.at immer wwrun)

Und tatsächlich war es in diesem Fall so, dass ein longlisting der betroffenen Installation ca. so ausgesehen hat:

 ls -l

-rw-rw---- 1 user-01 gruppe-01·· 236 May 27 15:31 .htaccess
drwxr-s--- 2 user-01 gruppe-01· 4096 May 24 12:03 daten
-rw-r--r-- 1 user-01 gruppe-01·· 397 May 27 14:55 index.php
-rw-r--r-- 1 user-01 gruppe-01 15606 May 27 14:55 license.txt
-rw-r--r-- 1 user-01 gruppe-01 10260 May 27 14:55 liesmich.html
-rw-r--r-- 1 user-01 gruppe-01· 9202 May 27 14:55 readme.html
-rw-r--r-- 1 user-01 gruppe-01· 4337 May 27 14:55 wp-activate.php
drwxrws--- 9 user-01 gruppe-01· 4096 Apr 27 11:38 wp-admi

Die Ausführung von WordPress ist daurch nicht gestört, aber das Autoupdate-Scripot versagt an dieser Stelle…

Folgende Befehle durch den Admin setzten zuerst den User wie von WordPress gewünscht auf den des Webservers und geben der Gruppe auch noch die Schreibrechte, so dass der User „user-01“ auch weiterhin Dateien mittels ftp oder ssh editieren kann. (sofern dies überhaupt benötigt wird)

 chown -R wwwrun:gruppe-01 * 
chmod -R g+w *

ls -l

-rw-rw---- 1 wwwrun gruppe-01·· 236 May 27 15:31 .htaccess
drwxrws--- 2 wwwrun gruppe-01· 4096 May 24 12:03 daten
-rw-rw-r-- 1 wwwrun gruppe-01·· 397 May 27 14:55 index.php
-rw-rw-r-- 1 wwwrun gruppe-01 15606 May 27 14:55 license.txt
-rw-rw-r-- 1 wwwrun gruppe-01 10260 May 27 14:55 liesmich.html
-rw-rw-r-- 1 wwwrun gruppe-01· 9202 May 27 14:55 readme.html
-rw-rw-r-- 1 wwwrun gruppe-01· 4337 May 27 14:55 wp-activate.php
drwxrws--- 9 wwwrun gruppe-01· 4096 Apr 27 11:38 wp-admi

Danach klappt dann auch das Update gleich beim ersten Klick:

Wordpress Auto Install

Joomla 1.5 Herausfinden ob man auf der Startseite ist

Ein interessantes Problem in Joomla 1.5: „Befinde ich mich auf der Startseite?“

Dazu gibt es mehrere Möglichkeiten/Antworten: (für alle die es eilig haben – die beste Lösung steht ganz unten)

1. Für die Startseite wird das Modul „Frontpage“ benutzt

In diesem Fall kann z.B. im PHP-Code einfach ein

if(JRequest::getCmd( 'view' ) == 'frontpage')"

verwendet werden, oder man packt das ganze in eine Funktion:

function isFrontPage(){
return (JRequest::getCmd('view') == 'frontpage');
}

2. Ein beliebiger Menüpunkt (Artikel, Auflistung, …) wird über „Default“ zur Startseite gemacht.

Durchaus viele Seiten verwenden nicht das Modul Frontpage als Startseite sondern einen beliebeigen Artikel oder ähnliches.
In diesem Fall kann man davon ausgehen, dass man sich dann auf der Startseite befindet, wenn die Seite ohne Parameter aufgerufen wird: http://www.graz4u.at oder http://www.graz4u.at/index.php

Dies kann man wie folgt abfragen:

function isHome() {
//$uri = &JURI::getInstance(); //auch eine Möglichkeit
$uri = JFactory::getURI();
$query = $uri->getQuery();

if(empty($query))
{
return true;
}
return false;
}

Diese Funktion funktioniert fürs erste gut, versagt aber an zwei Stellen:

1. Wenn die Sprache direkt auf der Startseite gewechselt wid: Man befindet sich direkt auf der Startseite und klickt auf „Englisch“ – in diesem Fall wird „index.php?lang=en“ hinzugefüht obwol man sich weiterhin auf der Startseite befindet und die Funktion versagt, weil nun „lang=de“ in $query steht.

Hierfür gäbe es folgende Abhilfe:

if(empty($query) || $query == "lang=de" || $query == "lang=en" || $query == "lang=ru")

2. Die Funktion versagt auch, wenn SEO eingeschalten ist. In diesem Fall wird u.U. immer „true“ zurückgegeben, $query ist (fast) immer leer und jede beliebige Seite wird als Startseite interpretiert

Abhilfe – ein neues Script muss her:

function isHome() {
$router =& JSite::getRouter();
$url = '/index.php?'.JURI::buildQuery($router->getVars());
if ($url == '/index.php?')
return true;
else
return false;
}

Diese Funktion funktioniert bei mir mit und ohne SEO verlässlich – aber ich bin sicher, dass es auch wieder Umstände gibt unter denen sie versagt – darum habe ich hier alle Varianten gepostet, die ich kenne!

otrs_3_x_postmasterfilter01

OTRS Postmaster Filter ODER Verknüpfung

Eine Frage bezüglich des OTRS-Postmasterfilters die wir schon öfters erhalten haben soll hier nochmal kurz erklärt werden:

Wie sind die einzelnen Filterzeilen miteinander verknüpft (und/oder) und wie kann man innerhalb einer Zeile ODER-Verknüpfungen darstellen?

Antwort: Die einzelnen Filterzeilen sind immer mit „UND“ verknüft – macht man also einen Eintrag für „Text“ (Body) und sucht dort nach „XYZ“ und auch einen für Subject und sucht dort ebenfalls nach „Kostenaufstellung“ so wird also in allen Mails mit dem Subject „Kostenaufstellung“ noch geschaut ob der Text „XYZ“ enthalten ist, bevor die Bedingung erfüllt ist.

Will man nun aber auch bei Mails mit dem Subject „andere“ die selbe Suche ausführen, genügt es die Suche im selben Filter von „Kostenaufstellung“ auf „(Kostenaufstellung|andere)“ zu ändern.

Hier werden also RegularExpressions verwendet – die wesentlich komplexer ausfallen können als hier dargestellt, aber dafür wirklich sehr mächtig sind.

Was aber nun wenn man nun z.B. in „From“ oder „To“, oder „Text“ oder „Subject“ nach einem bestimmten Wert sucht – also einer ODER-Verknüpfung zwischen den einzelnen Filterzeilen?

Innerhalb eines Filters lässt sich das nicht abbilden, aber die Abhilfe ist einfach einen weiteren Filter zu erstellen, in dem das jeweilige andere Kriterium anbgefragt wird.

Also Filter 1: „Text“ = „(XYZ|Kostenvoranschlag)“, Filter 2: „Subject“ = „(XYZ|Kostenvoranschlag)“

Somit wird mit diesen beiden Filtern sowohl in Text als auch im Subject jeweils nach den Strings „XYZ“ oder auch nach „Kostenvoranschlag“ gesucht.

Auch wenn das ein wenig kompliziert klingt, kann so beinahe jede Filterkombination zusammengebaut werden.
Anders als im Screenshot dargestellt muss für eine ODER-Bedingung zwischen zwei Filtern aber „Stoppen nach Treffer“ auf „Ja“ gesetzt werden!

otrs_3_x_postmasterfilter01

otrs_3_x_postmasterfilter02

Tags: OTRS 2.4, OTRS 3.0,Postmaster Filter

Anzeigeproblem beim Joomla Modul „Simple Image Rotator“

Beim Modul JoomlaWorks „Simple Image Rotator“ Module v1.2 [for Joomla! 1.5.x] gibt es eventuell ein Problem mit Untermenüs sobald SEO eingeschalten ist.

Dieses tolle Tool blendet beliebige Images in einem definierten Verzeichnis nacheinander weich übereinander – es ist einfach zu installieren und anzuwenden.

Je nach verwendeten Stylesheet kann es unter verwendung von SEO aber zu einem Problem in Untermenüs kommen: Jede neu eingeblendet Grafik erscheint immer eine Stufe tiefer, bis diese ganz aus dem Headebreich wandert.

 

Grund: durch die Art wie das Modul mit SEO umgeht wird der relative Pfad verfälscht und die importierte Style-Datei „mod_jw_sir.css“ nicht mehr gefunden.

Abhilfe: Änderung des Import-Pfades von Relativ auf absolut.

In der Datei: /ihrdomainpfad/modules/mod_jw_sir/mod_jw_sir.php folgende Zeile anpassen:

@import „modules/mod_jw_sir/mod_jw_sir/mod_jw_sir.css“

ändern auf:

@import „/modules/mod_jw_sir/mod_jw_sir/mod_jw_sir.css“

Achtung: Sollte das Modul noch jemals upgedatet werden, muss dieser Vorgang wiederholt werden!

SCAM – angeblich will jemand die Rechte meiner Domain untergraben

Immer wieder erreichen unsere Kunden Mails wie unten dargestellt.

Eine Firma aus China teilt Ihnen mit, dass jemand (eine existierende Firma mit gutem Ruf) an sie herangetreten sei die Rechte auf genau IHRE Domain zu untergraben oder Domains mit anderen Endungen zu registrieren und bietet gleichzeitig an SIE nach Möglichkeit zu unterstützen und stattdessen für Sie einzutreten.

 

Diese Mails verunsichern die meisten Empfänger und werden daher „SCAM“ (von „scare“ – fürchten und „SPAM“) benannt.

Der vermeintliche Auftraggeber weiß höchstwahrscheinlich gar nichts von diesem Mail und schon gar nichts von einem solchen Auftrag.

Bitte ignorieren Sie solche Anfragen genauso wie sie auch jede Viagra-SPAM-Mail ignorieren würden – wenn Sie einmal auf der Liste sind, bekommen Sie von diesen Firmen min. im Jahresabstand wieder ähnlich eMails – leider rutschen solche Mails am Beginn durch die meisten Spamfilter, weil sie nicht in so großen Massen auftreten wie Spams und auch nicht eindeutig als SPAM zu klassifizieren sind. (Die Firmen sind tatsächlich existent und bieten die Dienstleitung tatsächlich an – wenn auch auf völlig zweifelhafter Basis)

Also nochmals – am besten ignorieren…

So und ähnlich sehen diese Mails dann aus:

Dear President&CEO,

We are a professional intellectual property rights consultant organization, mainly engaged in domain name registration and internet intellectual property rights protection.
We formally received an application from „Nakony Investment Ltd.“  On May.04, 2011, whom applied for registering the Network brand “graz4u“ and some related domain names with our organization.
During our preliminary investigation, we found the keyword of those domain names is identical as your trademark. Therefore, we need to confirm with you whether you consigned „Nakony Investment Ltd.“ to register with us or not? Or, is „Nakony Investment Ltd.“ your partner or distributor? If you don’t have any relationship with this company, they may probably have other purposes to obtain those domain names and Network brand.
We have already suspended this company’s application temporarily due to the seriousness of this issue. In order to avoid the vicious domain name grab, please let your principal make a confirmation with me via telephone or email as soon as possible. Thank you for your support to our work!
If you have any question, please do not hesitate contact me ASAP.

Thanks & Regards,
Doris

Auditing Engineer
Web: http://www.chinaonenet.net
Tel:  +852-95660-103
+852-95660-489
Fax: +852-30696-940
Mail: Doris@wanyinet.com & Doris@china-onenet.net

P Please consider the environment before printing this e-mail.       

UNd hier gleich noch ein ähnliches Beispiel – lustig das Abschließende „ASAP“ in beiden Mails 😉

Von: Mike Chen [mailto:mike.chen@dik-china.com]  Gesendet: Montag, 23. Mai 2011 03:40 An: undisclosed-recipients Betreff: <ihreDomain> Wichtigkeit: Hoch  (If you are not in charge of this, please forward this urgent email to
your President & CEO, thanks.) Dear President & CEO, We are the department of registration service in China. we have something
need to confirm with you. We formally received an application on May 20, 2011, One
company which called "TOGEAC Holding, Inc." is applying to register "gaw" as
brand name and domain names as below : <ihreDomain>.asia <ihreDomain>.com.hk <ihreDomain>.com.tw <ihreDomain>.net.cn <ihreDomain>.org.cn <ihreDomain>.tw After our initial examination, we found that the brand name being applied
is as same as your company's name and trademark. These days we are dealing
with it, hope to get the affirmation from your company. If your company and
this "TOGEAC Holding, Inc." are the same company,there is no need reply to us,
We will accept their application and will register these for them immediately. If your company has no relationships with that company or you did not authorize
them, please reply us within 7 workdays, after getting the confirmation, we will
handle it according to international domain names registration rule. If we can't
get any information from you within 7 workdays, we will unconditionally approve
the application which is submitted by "TOGEAC Holding, Inc.". Waiting for your reply ASAP.

Best Regards,
Mike Chen
Senior Consultant